Die Normannen Erobern Herrschen Integrieren Book PDF, EPUB Download & Read Online Free

Die Normannen
Author: Alheydis Plassmann
Publisher: W. Kohlhammer Verlag
ISBN: 317018945X
Pages: 366
Year: 2008
View: 493
Read: 577
Die Normannen gelten zu Recht als eines der Volker, das die mittelalterliche Geschichte entscheidend gepragt hat. Die normannische Eroberung Englands im Jahr 1066 war ein epochales Ereignis. Die "Nordmanner" plunderten im 9. Jahrhundert die Kusten des Frankenreiches und der britischen Inseln, ehe sie sich in der Normandie ansiedelten. Nach einer Phase der Konsolidierung nahm von hier aus die normannische Ausbreitung uber weite Teile Europas ihren Ausgang, die sich von Suditalien bis nach Irland erstreckte. Im 13. Jahrhundert gingen die Normannen endgultig in den eroberten Volkern auf. Bestehen blieb nur der Mythos der Normannen als eines militarisch ungemein erfolgreichen, ehrgeizigen, aber auch skrupellosen Volkes, das die Geschichte Europas entscheidend beeinflusste. Die Geschicke der Normannen werden von ihren seerauberischen Aktivitaten bis zum Verlust der Normandie an den franzosischen Konig im Jahr 1204 behandelt, wobei insbesondere der Frage nachgegangen wird, was zu Recht als "normannisch" bezeichnet werden kann.
Dudo of Saint-Quentin's Historia Normannorum
Author: Benjamin Pohl
Publisher: Boydell & Brewer Ltd
ISBN: 1903153549
Pages: 313
Year: 2015
View: 240
Read: 167
Interdisciplinary study of one of the most important texts of the Anglo-Norman period.
Norman Tradition and Transcultural Heritage
Author: Stefan Burkhardt, Thomas Foerster
Publisher: Routledge
ISBN: 1317086651
Pages: 312
Year: 2016-05-23
View: 1295
Read: 357
The Normans have long been recognised as one of the most dynamic forces within medieval western Europe. With a reputation for aggression and conquest, they rapidly expanded their powerbase from Normandy, and by the end of the twelfth century had established themselves in positions of strength from England to Sicily, Antioch to Dublin. Yet, despite this success recent scholarship has begun to question the ’Norman Achievement’ and look again at the degree to which a single Norman cultural identity existed across so diverse a territory. To explore this idea further, all the essays in this volume look at questions of Norman traditions in some of the peripheral Norman dominions. In response to recent developments in cultural studies the volume uses the concepts of ’tradition’ and ’heritage’ to question the notion of a stable pan-European Norman culture or identity, and instead reveals the degrees to which Normans adopted and adapted to local conditions, customs and requirements in order to form their own localised cultural heritage. Divided into two sections, the volume begins with eight chapters focusing on Norman Sicily. These essays demonstrate both the degree of cultural intermingling that made this kingdom an extraordinary paradigm in this regard, and how the Normans began to develop their own distinct origin myths that diverged from those of Norman France and England. The second section of the volume provides four essays that explore Norman ethnicity and identity more broadly, including two looking at Norman communities on the opposite side of Europe to the Kingdom of Sicily: Ireland and the Scandinavian settlements in the Kievan Rus. Taken as a whole the volume provides a fascinating assessment of the construction and malleability of Norman identities in transcultural settings. By exploring these issues through the tradition and heritage of the Norman’s ’peripheral’ dominions, a much more sophisticated understanding can be gained, not only of th
Die Rolle Bohemund von Tarents und der Normannen bei der Eroberung Antiochias
Author: Daniel Kulins
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3656848408
Pages: 16
Year: 2014-11-27
View: 418
Read: 509
Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, Note: 2,0, Universität Duisburg-Essen, Sprache: Deutsch, Abstract: Als der byzantinische Kaiser Alexios I. Komnenos Papst Urban II. um Hilfe gegen die türkischen Seldschuken bat, konnte wohl keiner der Beteiligten ahnen, welch große Wirkung dies nach sich ziehen würde. Die Kreuzzüge, besonders der erste Kreuzzug und die Errichtung christlicher Herrschaften an der Levante faszinieren seit Jahren Forscher und Laien gleichermaßen. In der vorliegenden Arbeit soll der Frage nachgegangen werden, welche Rolle Bohemund von Tarent und seine normannischen Krieger bei der Eroberung Antiochias im ersten Kreuzzug spielten. Zu Beginn soll die Person Bohemund von Tarents näher betrachtet werden. Hierbei werden besonders seine Herkunftsfamilie und sein Leben vor dem ersten Kreuzzug im Fokus stehen. Es werden mögliche Motive aufgezeigt, welche Bohemund dazu bewegt haben könnten, sich dem Kreuzzug anzuschließen und eine derart herausragende Rolle bei der Eroberung Antiochias einzunehmen. Dann wird seine Teilnahme am ersten Kreuzzug betrachtet. Hierbei sollen auch die Entstehung des Kreuzzugsgedankens und seine Hintergründe mit einbezogen werden. Aus der großen Fülle der Forschungsliteratur wurden einige Werke ausgewählt, deren Bedeutung für die Kreuzzugsforschung unbestritten ist. Dabei sind vor allem die Untersuchungen Steven Runcimans und Hans Eberhard Mayers zu nennen, die trotz ihres Alters noch Grundsteine der Forschung darstellen. Auch das etwas aktuellere Werk Peter Thoraus über die Kreuzzüge, war, obwohl deutlich kürzer als die Untersuchungen Runcimans und Meyers, für die Erstellung vorliegender Arbeit sehr hilfreich. Abschließend ist zum kulturellen und familiären Hintergrund Bohemund von Tarents die 2008 erschienene Untersuchung Alheydis Plassmanns über die Normannen zu nennen. Aus dem Quellenmaterial über den ersten Kreuzzug wurden für diese Arbeit drei Werke ausgewählt. Die „Alexiade“ von Anna Komnena betrachtet die Ereignisse aus byzantinischer Sicht und die „Gesta Francorum“ eines unbekannten Autors ergreift deutlich Partei für Bohemund. Schließlich noch die „Geschichte des ersten Kreuzzugs“ des Klerikers Albert von Aachen, deren Bedeutung von der Forschung lange Zeit unterschätzt wurde. Für diese Arbeit war sie aber von großem Wert, da der Autor zwar Partei für Gottfried von Bouillon ergreift, die Person und die Taten Bohemunds aber von diesen drei Quellen am neutralsten zu betrachten scheint.
Roger II. von Sizilien: Gegenspieler Konrads III. und Friedrichs I.
Author: Nils Wöhnl
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3656143935
Pages: 16
Year: 2012-03-01
View: 1048
Read: 583
Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, Note: 1,0, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Geschichte), Veranstaltung: Die ersten Regierungsjahre Friedrich Barbarossas, Sprache: Deutsch, Abstract: (...) Im Folgenden soll sich diese Arbeit Roger II. in seiner Rolle als Gegenspieler der staufischen Herrscher des Heiligen Römischen Reiches widmen, die kontinuierlich im Bündnis mit dem Kaiserreich Byzanz unter den Komnenen die wichtigsten externen Einflussnehmer neben dem Papst auf das Königreich Sizilien darstellten.5 Ein Miteinbeziehen der päpstlichen Partei kann nur rudimentär erfolgen, der Fokus liegt somit auf den deutschen Herrschern. Einerseits soll nun das Problem der ständigen Gegnerschaft des Normannen zu Konrad III. und Friedrich I. behandelt werden: Aus welchen Gründen entstand dieser evidente Gegensatz? Daran anknüpfend stellt sich weiterhin die Frage: Warum konnte Roger II. von Sizilien nicht durch das staufisch – byzantinische Bündnis niedergerungen werden? Im Rahmen dieser Arbeit werden neben sekundären auch edierte Primärquellen genutzt. Begründet durch die bis zum jetzigen Zeitpunkt nur in einem höchst unzureichenden Maße erfolgte Veröffentlichung und Übersetzung eines Großteils der Diplomata Rogers II. von Sizilien – besonders die in griechischer Sprache verfassten Texte sind hiervon betroffen – muss weiterhin auf nicht – sizilianische Urkunden zurückgegriffen werden.
Mediterranes Kaisertum und imperiale Ordnungen
Author: Stefan Burkhardt
Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG
ISBN: 3055016092
Pages: 463
Year: 2014-05-23
View: 827
Read: 1303
Focusing on the Latin Empire of Constantinople, this study undertakes a first-ever synchronous and diachronic comparative analysis of the interactions between models of imperial rule and large-scale governance alliances in the Eastern Mediterranean region during the 13th century. The analysis reveals the consequences of the tension-filled interactions between the Latin and Byzantine world in the Mediterranean area.
Deutsches Archiv für Erforschung des Mittelalters
Author:
Publisher:
ISBN:
Pages:
Year: 2009
View: 1206
Read: 434

Francia
Author: Deutschen Historischen Institut Paris
Publisher: Jan Thorbecke Verlag
ISBN: 3799581278
Pages: 504
Year: 2010
View: 589
Read: 326
E. Renard: La politique militaire de Charlemagne et la paysannerie franque - G. Pepin: Les couronnements et les investitures des ducs d'Aquitaine (XIe - XIIe siecle) - M. Kintzinger: Symbolique du sacre, succession royale et participation politique en France au XIVe siecle - M. Jucker: Le butin de guerre au Moyen Age - Vortragszyklus "Images, recits, pouvoirs, 1750-1815" - K. Seidel: The High Authority of the European Coal and Steel Community, 1952-1955 - Ch. Wenkel: La politique etrangere de la France face a la RDA - C. Hiepel: Willy Brandt, Frankreich und Europa zur Zeit der Groaen Koalition 1966-1969. - Miszellen. Ph. Baccou: Les debuts de Robert le Fort - L. Falkenstein: Das Dossier zur Grundung der Diozese Arras (Codex Lamberti) - B. Schilling: Bemerkungen zu papstlichen Synoden des hohen Mittelalters - M. Spath: Zu einem Bildkonzept nord- und ostfranzosischer Stadtsiegel des 12. und 13. Jhs. - J. Schmid: Neuere Forschungen uber die "annees noires" in Frankreich - A. Lattard: L'Allemagne d'apres-guerre au miroir de sa politique sociale - G. Krumeich: Nachruf auf J.-C. Allain - O.G. Oexle: Nachruf auf K.F. Werner.
Forschungen zur westeuropäischen Geschichte
Author:
Publisher:
ISBN:
Pages:
Year: 2009
View: 1030
Read: 1092

Die Staufer und Italien: Objekte
Author: Alfried Wieczorek, Bernd Schneidmüller, Stefan Weinfurter, Reiss-Engelhorn-Museen
Publisher:
ISBN:
Pages: 376
Year: 2010
View: 530
Read: 853

2009
Author: Gerhard Lüdtke, K. G. Saur Verlag GmbH & Company, Kurschners Deutscher Gelehrten-Kalender, Hans Strodel, K. g. Saur, Hans Jaeger
Publisher:
ISBN: 3598236298
Pages: 5239
Year: 2009
View: 1176
Read: 1264
Each volume includes "Wissenschaftliche zeitschriften."
The Normans
Author: R. Allen Brown, Reginald Allen Brown
Publisher: Boydell & Brewer
ISBN: 0851153585
Pages: 182
Year: 1994
View: 1135
Read: 254
A wide-ranging account of the Norman penetration of the whole of Europe, from Scotland to Syria, from military and political organisation to architecture and ideology.
The Norman Kingdom of Sicily
Author: Donald Matthew
Publisher: Cambridge University Press
ISBN: 0521269113
Pages: 418
Year: 1992-07-30
View: 378
Read: 548
This new book is the first to examine the Sicilian rule and achievements of Roger II and his descendants.
The Norman Conquest of Southern Italy and Sicily
Author: Gordon S. Brown
Publisher: McFarland
ISBN: 0786451270
Pages: 222
Year: 2002-12-23
View: 502
Read: 644
The Normans originally came to Italy and Sicily in the 11th and 12th centuries looking for adventure or a livelihood, but once there, found opportunity for fame and fortune. The story of the Norman conquest in Italy and Sicily is indeed one of knights and adventurers, great battles and lowly pillage, opportunism and statesmanship, and crusade and coexistence. This rich and often dramatic study focuses on the eight sons of Tancred of Hauteville, especially Robert Guiscard, who has been called "the most dazzling military ruler between Julius Caesar and Napoleon," and his youngest brother Roger, who conquered Sicily. It discusses how they expanded their lands throughout southern Italy, and then took Sicily from its Muslim rulers. The brothers, often in conflict with each other, challenged both the Papacy and the Byzantine Empire, became the main supporters of the reformed Papacy, and founded a rich, sophisticated kingdom that lasted until the nineteenth century.
The Arabs
Author: Heinz Halm
Publisher:
ISBN: 1558765468
Pages: 344
Year: 2012
View: 599
Read: 854
'The Arabs' provides a lucid and compact depiction of the long history of the Arabs from the 9th century BC to the explosive present of the Palestinian and Iraqi conflicts.