Psychoanalytische Paedagogik Psychoanalyse In Der Paedagogik Psychoanalyse Im 21 Jahrhundert Book PDF, EPUB Download & Read Online Free

Psychoanalytische Pädagogik - Psychoanalyse in der Pädagogik
Author: Helmwart Hierdeis
Publisher: Kohlhammer Verlag
ISBN: 317024180X
Pages: 203
Year: 2016-07-06
View: 1267
Read: 1116
Mit der Entstehung der Psychoanalyse tauchte auch die Frage nach ihrer pädagogischen Relevanz auf. Die neuen Theorien von der Rolle des Unbewussten in den zwischenmenschlichen Beziehungen, vom Kind als Triebwesen und von der unauslöschlichen eigenen Kindheit im Menschen übten einerseits auf viele Pädagogen eine große Faszination aus und reizten zur Erprobung einer "neuen" Erziehung, andererseits stießen sie auf den heftigen Widerstand der traditionellen Pädagogik. In den vergangenen vierzig Jahren hat sich die Psychoanalytische Pädagogik im Kanon erziehungswissenschaftlicher Theorien etabliert und eine umfangreiche Praxis entfaltet. Über ihre Geschichte, ihre theoretische Besonderheit und ihre praktischen Leistungen will das Buch informieren.
Psychoanalytische Pädagogik: Selbstverständnis und Geschichte
Author: Maria Fürstaller, Wilfried Datler, Michael Wininger
Publisher: Verlag Barbara Budrich
ISBN: 384740413X
Pages: 253
Year: 2015-10-28
View: 750
Read: 1167
Wo steht die Psychoanalytische Pädagogik heute? Welche Entwicklungen hat die Disziplin im Laufe der Zeit durchgemacht? Die Beiträge des Bandes greifen in die Debatte um das Selbstverständnis Psychoanalytischer Pädagogik ein. Sie beleuchten außerdem die Geschichte der Psychoanalytischen Pädagogik, die von politischen Ereignissen ebenso geprägt ist wie von gesellschaftlichen Entwicklungen und disziplininternen Diskursen.
Der Bildungsbegriff in der psychoanalytischen Pädagogik
Author: Monika Paramita Engel
Publisher: diplom.de
ISBN: 383660969X
Pages: 163
Year: 2008-02-17
View: 1046
Read: 1239
Inhaltsangabe:Einleitung: Die vorliegende Arbeit will vor dem Hintergrund eines spezifischen Modells wissenschaftlicher Grundannahmen – der Paradigmatologie – einen Beitrag zur Klärung des Bildungsbegriffes der Psychoanalytischen Pädagogik leisten. Diese drei Themenfelder – Bildungsbegriff, Psychoanalytische Pädagogik und Paradigmatologie – werden dabei zueinander in Beziehung gesetzt und darüber hinaus wird eine empirische Untersuchung in Form von Textanalysen ausgewählter Beispieltexte durchgeführt. Gang der Untersuchung: In Kapitel I, der „Hinführung zum Themenbereich/Gegenstandsbereich“, wird zuerst über den anthropologischen Hintergrund in Form von Menschenbildern, ein bedeutsamer Einflussfaktor auf den Untersuchungsgegenstand aufgezeigt und der Bezugsrahmen der Arbeit dargestellt. Dies erfolgt über einen historischen Abriss von Sichtweisen des Menschen von der Antike bis zur Gegenwart. In der Folge werden die Wurzeln von „Bildung“ und beispielhaft markante Bildungs-begriffe aus den Epochen vorgestellt. In Kapitel II, „Hinführung zur Betrachtungsweise“, wird in das der Arbeit zugrunde liegende Wissenschaftsverständnis der Paradigmatologie eingeführt. Dafür wird das als Basis dienende Denkmodell des Empirischen Zirkels dargelegt und die spezielle Empirisch-Hermeneutische-Textanalysemethode erklärt. In Kapitel III erfolgt die „Spurensuche“ nach Elementen eines psychoanalytisch-pädagogischen Bildungsbegriffs: Zuerst wird dazu rückblickend das Zusammenwirken von Psychoanalyse und Pädagogik im 20. Jahrhundert betrachtet. Im ersten Teil der Spurensuche erfolgt zunächst ein „Streifzug“ durch die Fachliteratur. Hier werden psychoanalytisch-pädagogische AutorInnen, die „Bildung“ in irgendeiner Form thematisieren, vorgestellt und eine erste Strukurierung vorgenommen. Dann wird nochmals an die Fragestellung und die Herangehensweise an die Texte erinnert. Im zweiten Teil der Spurensuche, der eigentlichen empirischen Untersuchung, werden die Texte der ausgewählten AutorInnen vorgestellt, besprochen und mit „EZ-Kommentaren“ versehen. Im dritten Teil der Spurensuche werden die auf diese Weise aufgefundenen, vielfältigen Aspekte von „Bildung“ zusammengeführt. Die Kernaussagen werden entlang der Struktur der Dimensionen aufgezeigt. Dann werden die, diesen Hauptaussagen zugrunde-liegenden Menschenbilder nochmals zusammengefasst. In weiterer Folge werden die herausgearbeiteten Elemente einer Version von „Bildung“, mit dem historischen Kontext in [...]
Eigen und anders – Beiträge aus der Geschlechterforschung und der psychoanalytischen Pädagogik
Author: Elke Kleinau, Barbara Rendtorff
Publisher: Verlag Barbara Budrich
ISBN: 3866495927
Pages: 202
Year: 2012-03-13
View: 587
Read: 188
Die Begegnung mit dem ‚Anderen’ stellt ein anthropologisches Grundverhältnis dar. Menschen unterhalten Beziehungen zueinander, lehnen sich aneinander an, grenzen sich voneinander ab, ahmen sich gegenseitig nach oder passen sich an. Die Identität des Einzelnen wie der Gruppe erwächst aus der Differenz und der Abgrenzung, entwickelt sich also durch Konfrontationen und Irritationen in Beziehungen zu anderen Menschen, Dingen und vor allem: anderem Denken. ‚Anders’ ist selbst ein relationaler Begriff, und da wir uns mit der Neutralität so schwer tun, heißt er im Prozess der Einschätzung und Bewertung letztlich immer: anders als ich, anders als ich denke oder will. Ob nun etwas als andersartig erlebt und mit welchen Bewertungen es konnotiert wird, variiert je nach Situationsdefinition, Deutungsmustern und Ordnungsleistungen, je nach subjektiven Vorverständnissen und der eigenen Selbstverortung. Das ‚Andere’ ist somit eine Konstruktionsleistung des Subjekts, eine Abgrenzungsmaßnahme, ein aktives ‚Othering’, und das Verstehen des ‚Anderen’ ist eine Tätigkeit, die auf Akten des Selbstverstehens, der Selbstauslegung beruht. Geschlechterforschung und Psychoanalyse sind beide zentral, wenn auch je unterschiedlich mit dem Thema der Andersheit, Fremdheit und dem Verhältnis zum Anderen befasst, deshalb lohnt es sich, zu prüfen, was sie jeweils zu der Frage beitragen können, wie sich die verschiedenen Differenzierungs- und Abgrenzungskategorien zueinander verhalten.
Bildung ermöglichende Verhältnisse
Author: Marietta Hutter
Publisher: Julius Klinkhardt
ISBN: 3781519112
Pages: 282
Year: 2013-03
View: 1233
Read: 297

Die Wissenschaft des Unbewussten
Author: Kathy Zarnegin
Publisher: Königshausen & Neumann
ISBN: 3826043340
Pages: 258
Year: 2010
View: 497
Read: 587

Das Kind ist entdeckt
Author: Charlotte Zwiauer, Harald Eichelberger
Publisher:
ISBN: 3854524439
Pages: 318
Year: 2001
View: 1021
Read: 424

Children of the Future
Author: Wilhelm Reich
Publisher: Farrar, Straus and Giroux
ISBN: 1466846887
Pages: 221
Year: 2013-07-02
View: 329
Read: 1250
Translated by Derek and Inge Jordan In Children of the Future, Wilhelm Reich shows how disastrous the exclusion of genitality is to the young and its important influence on their development. In his 1932 work The Sexual Rights of Youth, published here in its revised form, Reich speaks in terms of what he sees as the real meaning of the sexual enlightenment of youth: it is not the mystery and dangers of procreation, but the essential nature of sexuality and the right of youth to genital gratification. Reich presents a new way of seeing the parental compulsion to teach. In other chapters, Reich examines attitudes toward infantile masturbation, the source of the human no, and special disturbances of the young. Reichs work is substantiated by his concrete observations and experiences with children, including case studies from the Orgonomic Infant Research Center.
Barsortiment Lagerkatalog
Author: Koch, Neff & Oetinger & Co.; Koehler & Volckmar
Publisher:
ISBN:
Pages:
Year: 1974
View: 161
Read: 238

Geschichten, die helfen, die Seele zu erkunden
Author: Steffi Baumann
Publisher:
ISBN: 3865734227
Pages: 163
Year: 2009
View: 385
Read: 1205

Pädagogik in Österreich
Author: Wolfgang Brezinka
Publisher:
ISBN: 3700132182
Pages: 1023
Year: 2000
View: 604
Read: 877

The Way of Transformation
Author: Karlfried Graf Durckheim
Publisher:
ISBN: 1596750146
Pages: 137
Year: 2006-12-07
View: 1203
Read: 798
The guiding theme of psychotherapist Karlfried Dürckheim's work is that one can become ?transparent to transcendence.” An early Western authority on Zen, he was one of the first to bring its methods to Europe. Incorporating Zen and depth psychology into his practice, Dürckheim was also one of the earliest transpersonal psychologists. His spiritual practice of combining Jung, Meister Eckhart, and Zazen proved to lead to moments of higher consciousness, which he described as ?privileged moments.” In The Way of Transformation, one of his most concise and profound works, Dürckheim shows that once readers scrape away personal barriers and free the divine spark within, these radiant, life-altering occasions can occur at any time. His meditative approach to daily activities turns simple tasks such as making tea, posting a letter, or washing dishes into moments of new awareness: everyday life as a spiritual practice.
Jahrbuch Für Pädagogik
Author: Hans-Jochen Gamm
Publisher:
ISBN: 3631550235
Pages: 352
Year: 2005
View: 427
Read: 785

Die Sache der Sprache
Author: Beate Brüggemann
Publisher:
ISBN:
Pages: 246
Year: 1977
View: 206
Read: 907

Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse
Author: Sigmund Freud
Publisher:
ISBN:
Pages:
Year: 1931
View: 298
Read: 1063