Soziale Arbeit Mit Psychisch Kranken Kindern Und Jugendlichen Book PDF, EPUB Download & Read Online Free

Soziale Arbeit mit psychisch kranken Kindern und Jugendlichen
Author: Silvia Denner
Publisher: W. Kohlhammer Verlag
ISBN: 3170193872
Pages: 304
Year: 2008
View: 279
Read: 888
Die Soziale Arbeit mit seelisch behinderten und psychisch kranken Kindern und Jugendlichen bildet ein expandierendes Berufsfeld fur Sozialpadagogen und Sozialarbeiter. Dieses Lehrbuch liefert dafur die wichtigsten Basisinformationen. Autoren aus Hochschule und Praxis machen die Anforderungen in den einzelnen Arbeitsfeldern der Psychiatrie, Jugendhilfe, Schule und Ausbildung transparent und vermitteln die notwendigen Kompetenzen fur professionelles Handeln. Ausgehend von der Verknupfung von medizinisch-psychiatrischem und sozialpadagogischem Wissen werden die Versorgungssysteme und ihre Aufgaben beschrieben, gefolgt von der ausfuhrlichen Erorterung der sozialpadagogischen Fragestellungen, Arbeitsziele und Methoden in den diversen Handlungsfeldern.
Psychoanalytic Social Work
Author: George Bruns
Publisher: Routledge
ISBN: 0429918062
Pages: 240
Year: 2018-03-08
View: 668
Read: 1264
This book represents the first systematic account of the theory and practice of psychoanalytical social work. For students and those entering the field of social work who are interested in psychoanalytical social work it offers an overview of the diverse fields of practice of psychoanalytical social work and combines this with a description of its history, relation to other areas of social work and relevant psychoanalytical theories. The authors are convinced for this reason that both for students on degree courses as also for social workers and social education workers in further training the book offers an important contribution and fills a gap in this field. Equally, it addresses practising social workers, social educationalists, psychiatrists or psychotherapists offering comprehensive insight into this particular form of social work for those working in centres for counselling or early intervention or in social paediatrics. The authors have taken pains to make descriptions as clear and approachable as possible so as also to reach those who may not be familiar with psychoanalytical concepts, and have therefore included a chapter outlining the psychoanalytical theories of particular relevance to social work. At the end of the book they have, in addition, included around 20 definitions of important psychoanalytical concepts. In these definitions the relevance for the practice of social work is taken into particular account. The book is rounded off with a contribution by colleagues in the Association for Psychoanalytical Social Work in Tubingen/Rottenburg (Germany) bringing the practice of psychoanalytical social work to life in the form of case studies.
Grundriss Soziale Arbeit
Author: Werner Thole
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 353114832X
Pages: 983
Year: 2005
View: 1240
Read: 396

Soziale Arbeit in der Psychiatrie
Author: Margret Dörr
Publisher: UTB
ISBN: 3838526961
Pages: 166
Year: 2005-09-12
View: 846
Read: 676
Die (sozial-)psychiatrischen Arbeitsbereiche gliedern sich facettenreich in voll- und teilstationäre Klinikpsychiatrie, in vielfältige ambulante Maßnahmen und komplementäre Einrichtungen. Margret Dörr gibt einen Überblick und Einblick in die unterschiedlichen Dienste bis hin zu sozialpsychiatrischen Beratungsstellen für ausländische Mitbürger und zur Angehörigenarbeit. Das Buch richtet sich an alle Sozialberufler- Innen und wissenschaftlich Lehrenden, denen an der Weiterentwicklung und Profilierung der Sozialen Arbeit in der Psychiatrie gelegen ist.
Handbuch Psychiatriebezogene Sozialpädagogik
Author: Katharina Rensch, Marc Schmid, Susanne Schlüter-Müller, Michael Tetzer
Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht
ISBN: 3525404425
Pages: 581
Year: 2012-08-15
View: 366
Read: 770
Psychiatrie und Sozialpädagogik: zwei Disziplinen – ein Arbeitsfeld
Identitäts- und Belastungsherausforderungen von Jugendlichen mit einem psychisch kranken Elternteil. Möglichkeiten und Grenzen der Sozialen Arbeit
Author: Britta Hummel-Klinger
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3668521093
Pages: 26
Year: 2017-09-11
View: 430
Read: 1170
Studienarbeit aus dem Jahr 2017 im Fachbereich Soziologie - Kinder und Jugend, Note: 1,0, Hochschule RheinMain, Sprache: Deutsch, Abstract: Epidemiologische Studien deuten auf eine hohe Inzidenz und Prävalenz psychisch erkrankter Eltern hin. So fwird davon ausgegangen, dass ungefähr 3 Millionen Kinder innerhalb Deutschlands im Verlauf eines Jahres einen Elternteil mit einer psychischen Störung erlebten sowie 175.000 Kinder pro Jahr die Erfahrung machten, dass ein Elternteil wegen einer psychischen Erkrankung stationär psychiatrisch behandelt werde. Es wird darauf hingewiesen, dass bei Kindern mit psychisch kranken Eltern die Gefahr bestehe, selbst eine psychische Störung zu entwickeln. Im Vergleich zur Gesamtbevölkerung sei das Risiko – je nach Grunderkrankung der Eltern – um das Zwei- bis Zehnfache erhöht. Im Einzelfall könne das Erkrankungsrisiko auch bei 50% liegen, je nach genetischem Risiko, sozialen Belastungsfaktoren sowie Resilienzfaktoren. Die Frage, die sich demnach im Berufsfeld der Sozialen Arbeit stellt, ist demnach: Wie verläuft die Identitätsentwicklung von Jugendlichen mit einem psychisch kranken Elternteil und welche Belastungsherausforderungen haben diese Jugendlichen zu bewältigen? Konkreter in Bezug auf die Arbeitsweise der Sozialen Arbeit muss darüber hinaus die Frage gestellt werden, wo Möglichkeiten und Grenzen in der Unterstützung dieser Jugendlichen im Kontext der Sozialen Arbeit liegen. Die Identitäts- und Belastungsherausforderungen von Jugendlichen im Alter von 13-18 Jahren mit einem psychisch kranken Elternteil werden anhand von vier Theorien explizit beleuchtet. Das ist zum einen die Lebensbewältigungstheorie nach Böhnisch, dazu die Identitätskonstruktionen nach Keupp, sowie die Resilienz nach Rönnau-Böse, Fröhlich-Gildhoff und letztlich die Salutogenese nach Antonovsky. All dies soll helfen, neue Erkenntnisse zu dieser Thematik zu erlangen, die in der praxisbezogenen Sozialen Arbeit anwendbar sind.
Sexueller Missbrauch von Kindern und Jugendlichen
Author: Jörg M. Fegert, Ulrike Hoffmann, Elisa König, Johanna Niehues, Hubert Liebhardt
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3662442442
Pages: 506
Year: 2014-10-28
View: 882
Read: 667
Sexueller Missbrauch von Kindern und Jugendlichen ist ein sehr emotionales und nach wie vor hochaktuelles Thema, wie der „Missbrauchsskandal“ des Jahres 2010 um massive sexuelle Übergriffe in Institutionen zeigte. Am häufigsten findet Missbrauch jedoch nach wie vor in der Familie statt. In beiden Fällen sind Personen aus pädagogischen sowie medizinisch-therapeutischen Berufen oft wesentliche Ansprechpartner/-innen für betroffene Kinder und Jugendliche. In den letzten Jahren wurde allerdings deutlich, dass diese Ansprechpersonen derzeit nicht immer über die umfassende Wissensbasis und Handlungskompetenz verfügen, um den Betroffenen professionell Unterstützung bieten zu können. An der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie/Psychotherapie Ulm wurde in der Konsequenz 2011-2014 unter Leitung von Prof. Jörg M. Fegert der Online-Kurs „Prävention von sexuellem Kindesmissbrauch“ für medizinisch-therapeutische und pädagogische Berufe entwickelt. Das vorliegende Handbuch, das sich aus den Grundlagen- und Rechtstexten des positiv evaluierten Online-Kurses zusammensetzt, bietet durch die Beiträge namhafter Autorinnen und Autoren eine in diesem Umfang und in dieser Praxisnähe bislang in Deutschland noch nie präsentierte Darstellung des fachlichen Basiswissens zu dieser Thematik. Die Darstellung praktischer Bezüge, konkreter Vorgehensweisen und relevanter rechtlicher Aspekte soll dabei zu einem besseren theoretischen Verständnis und einer Erhöhung der Handlungskompetenz im Umgang mit (potentiellen) Missbrauchsfällen in der beruflichen Praxis beitragen. Nur in diesem Buch erhältlich sind Konzepte und Übungsmaterialien, die im Rahmen des Online-Kurses für ergänzende Präsenzkurse erstellt und evaluiert wurden. Die Leserinnen und Leser sollen dadurch in die Lage versetzt werden, die Auseinandersetzung mit den wichtigen Themen dieses Buches in ihrem Arbeitsbereich als Multiplikatoren anzuleiten, um diese im kollegialen Austausch, z.B. in Teamgesprächen, Supervisionsgruppen oder Fortbildungen, für den eigenen beruflichen Kontext zu reflektieren.
Soziale Arbeit
Author:
Publisher:
ISBN:
Pages:
Year: 2014
View: 241
Read: 398

Kinder psychisch kranker Eltern: Welche Art von Hilfe sie benötigen
Author: Susanne Wolff
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3638876284
Pages: 33
Year: 2007-12-13
View: 390
Read: 191
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,0, Katholische Hochschule NRW; ehem. Katholische Fachhochschule Nordrhein-Westfalen, Abteilung Aachen, Veranstaltung: Hauptdiplomseminar, 27 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: In der Bundesrepublik Deutschland gibt es ca. 500.000 Kinder, deren Eltern an einer Schizophrenie oder Depression erkrankt sind, 40.000 Eltern sind drogenabhängig und 2,65 Millionen Kinder leben mit Eltern zusammen, die eine alkoholbezogene Störung haben. Nicht nur die Eltern leiden hier, sondern auch die Kinder. Viele Kinder werden von ihren Eltern vernachlässigt oder sogar psychisch und/oder physisch misshandelt, sie müssen Verantwortung übernehmen für die sie noch viel zu jung sind, werden häufig sozial ausgegrenzt und kaum unterstützt. Diese Arbeit beschäftigt sich damit, wie es den Kindern von psychisch kranken Eltern geht, was sich in ihrem Leben durch die Krankheit ändert, welche Themen sie beschäftigen und welche Hilfestellungen sie benötigen, welche Hilfe Sozialarbeiter und -pädagogen an dieser Stelle leisten können und worauf geachtet werden muss.
Kinder psychisch kranker Eltern
Author: Susanne Wolff
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3638876438
Pages: 40
Year: 2007
View: 734
Read: 1222
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Sozialpadagogik / Sozialarbeit, Note: 1,0, Katholische Hochschule NRW; ehem. Katholische Fachhochschule Nordrhein-Westfalen, Abteilung Aachen, Veranstaltung: Hauptdiplomseminar, 27 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: In der Bundesrepublik Deutschland gibt es ca. 500.000 Kinder, deren Eltern an einer Schizophrenie oder Depression erkrankt sind, 40.000 Eltern sind drogenabhangig und 2,65 Millionen Kinder leben mit Eltern zusammen, die eine alkoholbezogene Storung haben. Nicht nur die Eltern leiden hier, sondern auch die Kinder. Viele Kinder werden von ihren Eltern vernachlassigt oder sogar psychisch und/oder physisch misshandelt, sie mussen Verantwortung ubernehmen fur die sie noch viel zu jung sind, werden haufig sozial ausgegrenzt und kaum unterstutzt. Diese Arbeit beschaftigt sich damit, wie es den Kindern von psychisch kranken Eltern geht, was sich in ihrem Leben durch die Krankheit andert, welche Themen sie beschaftigen und welche Hilfestellungen sie benotigen, welche Hilfe Sozialarbeiter und -padagogen an dieser Stelle leisten konnen und worauf geachtet werden muss."
Psychisch kranke Eltern, für Kinder (k)ein Problem?
Author: Yvonne Behla
Publisher: diplom.de
ISBN: 3836614782
Pages: 112
Year: 2008-06-24
View: 552
Read: 873
Inhaltsangabe:Einleitung: „Psychisch kranke Menschen... ja, die haben bestimmt auch Angehörige...“ Wenn von Angehörigen psychisch kranker Menschen die Rede ist, wird von Eltern, Geschwistern oder Partnern gesprochen. Psychisch kranke Menschen haben aber auch Kinder und diese Kinder sind vielfach minderjährig. Minderjährige Kinder sind sehr stark auf die Unterstützung und Begleitung durch ihre Eltern angewiesen. Nicht immer sind Eltern in der Lage, sich ständig um ihre Kinder zu kümmern. Sie müssen einer Erwerbstätigkeit nachgehen, üben Freizeitaktivitäten aus oder sind vielleicht auch einmal krank. Wenn die Mutter oder der Vater mit einem Schnupfen oder einer Grippe im Bett liegt, sind die Großeltern schnell zur Stelle oder die Nachbarn kümmern sich einen Tag um das Kind. Aber wie sieht es aus, wenn ein Elternteil keine Grippe hat, sondern eine psychische Erkrankung? Wie gestaltet sich dann die Betreuung der Kinder? „Psychisch krank“ bedeutet nicht zwangsläufig, dass z.B. die Mutter gar nicht mehr in der Lage ist sich um die Kinder zu kümmern. Jedoch treten akute Krisen auf, in denen sie evtl. über einige Zeit stationär behandelt werden muss. Wo bleiben in dieser Situation die Kinder und wie sieht es mit Säuglingen und Kleinkindern aus? Würde eine stationäre Mutter-Kind-Behandlung zu Verfügung stehen? Ob und inwieweit sich diese Form der Behandlung bis heute durchgesetzt hat und welche Funktion sie in Bezug auf die Mutter-Kind-Beziehung hat, wird in diesem Buch erörtert. Außerdem werden verschiedene Unterstützungsmöglichkeiten anhand von Modellprojekten vorgestellt. Da die Erwachsenenpsychiatrie intensiv mit psychisch kranken Eltern arbeitet, besteht hier für Sozialarbeiterinnen die Möglichkeit Kontakt zu diesen aufzunehmen. Die Jugendhilfe ist für alle Belange die Kinder und Jugendliche betreffen zuständig. Hier sehe ich Möglichkeiten die Kinder und ihre Familie bei der Bewältigung einer psychischen Erkrankung zu unterstützen. Deshalb gehe ich in Bezug auf Hilfen für Kinder psychisch kranker Eltern insbesondere auf den Bereich der Erwachsenenpsychiatrie und der Jugendhilfe ein. In diesem Kontext stellt sich die Frage nach dessen Aufgabenbereichen, Handlungsmustern und inwieweit eine kooperative Zusammenarbeit stattfindet oder stattfinden kann. Anhand einer Darstellung der Konfliktfelder im Bereich einer kooperativen Arbeit zwischen der Erwachsenenpsychiatrie und der Jugendhilfe sollen Schwierigkeiten deutlich werden. Ebenso werden [...]
Prävention für Familien mit psychisch kranken Eltern
Author: Ullrich Bauer, Anke Reinisch, Miriam Schmuhl
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3531180886
Pages: 240
Year: 2012-02-10
View: 743
Read: 1134
„Lebenslage“ und „Lebenswelt“ nehmen in der Diskussion zu theoretischen Verortungen Sozialer Arbeit seit Jahren eine herausragende Position ein. In dem Buch wird auf der Folie dieser theoretischen Konzepte das Alter(n) in den Blick genommen. Dabei geht es – am Beispiel unterschiedlicher Lebenslage- und Lebensweltdimensionen – um die Betrachtung von Partizipations- und Teilhabechancen einerseits und Gefahrenpotentiale sozialer Ausschließung andererseits. Im Zentrum stehen die Themen „Wohnen im Alter“, „Alter(n) und Geschlecht“, „Alter(n) und Interkulturalität“, „Alter(n) und Demenz“.
Ein weinendes und ein lachendes Gesicht... Mein zweites Ich – Eine Krankheit zwei Gesichter...: Das Zusammenleben für Angehörige bipolar erkrankter Eltern sowie die sozialpädagogischen Interventionsmöglichkeiten, befasst sich mit der Thematik der psychischen Erkrankung ,Bipolare Störung’ und das Zusammenleben für die betroffenen Angehörigen. In Deutschland nimmt die Zahl der an einer psychischen Störung erkrankten Erwachsenen stetig zu. Nach Statistiken zufolge erkrankt jährlich jeder dritte Erwachsene an einer psychischen Erkrankung und ca. 500.000 Kinder leben in Familien mit mindestens einem psychisch kranken Elternteil. Die Relevanz des Buches richtet sich demzufolge an die ,kleinen Angehörigen’ psychisch erkrankte Elternteile. Es soll verdeutlichen, in welchen kindlichen Lebenswelten sich die betroffenen Kinder befinden und anhand von Fallbeispielen das schwierige Zusammenleben mit dem erkrankten Elternteil darlegen. Es befasst sich im ersten Teil im Allgemeinen zum Thema ,Psychische Erkrankungen’, die Art der Erkrankungsbilder, das Geschlecht des erkrankten Elternteils, das Durchschnittsalter, sowie der Lebensort der betroffenen Kinder. Die Familiensituationen werden jeweils mit erhobenen Studien und Statistiken belegt und somit dem Störungsbild der ,bipolaren Störung’ näher gebracht. Da dieses Erkrankungsbild zwei Pole (Depression/ Manie) beinhaltet, wird zunächst die ,Volkskrankheit Depression’ umfassend definiert, um dem Leser nachfolgend den Gegenpol der ,Manie’ in ihren einzelnen Phasen näherzubringen. Im weiteren Verlauf geht es um die Lebenswelten der betroffenen Kinder. Es gibt mehrere Forschungen in diesem Bereich, die Ergebnisse der jeweiligen Forschungen werden den aktuellen Stand der Familiensituation in Deutschland verdeutlichen. Es befasst sich ebenfalls mit dem Thema ,Psychische Krankheit als Familienkrankheit?’. In diesem Abschnitt werden die einzelnen Problematiken des erkrankten Elternteils, des gesunden Elternteils, sowie die Bedürfnisse der betroffenen Kinder gezeigt. Anschließend wird die Relevanz auf die Kindeswohlgefährdung gelegt, denn wie sieht es mit der elterlichen Sorgepflicht aus, wenn Kindern nicht genügend Zuwendung, Versorgung der Grundbedürfnisse oder elterliche Anregungen aufgrund einer psychischen Erkrankung ermöglicht werden kann? Unter diesen gravierenden Auswirkungen lebende Kinder und Jugendliche brauchen jegliche Unterstützungsmöglichkeiten, die im Folgenden Abschnitt durch Hilfsangebote für die erkrankten Elternteile, sowie die betroffenen Kinder und Jugendliche nähergebracht werden. Denn Kinder, die als betroffene Angehörige psychisch erkrankter Eltern aufwachsen, erleben ihre eigenen kindlichen Lebenswelten mit vielen Risiken verbunden. Dieses Buch soll unter den aufgeführten Aspekten nicht nur die Risiken der betroffenen Angehörigen zeigen, sondern auch die Chancen der Betroffenen im Hinblick auf die sozialpädagogischen Interventionsmöglichkeiten näherbringen. Zusammenfassend soll die Versorgung der psychisch Kranken und ihrer Angehörigen im Versorgungsnetz in Deutschland mit verschiedenen Hilfsangeboten nähergebracht werden, um ein besseres, einfühlsameres und klares Verständnisbild über das Thema erlangen zu können.
Soziale Arbeit an der Schnittstelle zwischen Jugendhilfe und Jugendpsychiatrie
Author: Katharina Hitzemann
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3668784787
Pages: 53
Year: 2018-08-28
View: 1322
Read: 389
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,7, Hochschule Hannover, Sprache: Deutsch, Abstract: Fakt ist: Die Anzahl von psychisch gestörten bzw. auffälligen Kindern und Jugendlichen in Deutschland ist in den letzten Jahren gestiegen. Die KiGGS-Studie hat ergeben, dass insgesamt ein Fünftel der Kinder und Jugendlichen zwischen 3 und 17 Jahren psychische Auffälligkeiten aufweisen und bei etwa 7% eine klinische Behandlungsbedürftigkeit besteht. Die Verantwortung für das gesunde Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen liegt nicht mehr unmittelbar nur in der Verantwortung ihrer Eltern, sondern wird immer weiter in den öffentlichen Bereich übertragen. Junge Menschen mit einer psychischen Störung weisen einen komplexen Hilfebedarf auf und vor allem die Jugendhilfe und die Jugendpsychiatrie übernehmen eine wichtige Rolle, bei der Versorgung dieser Kinder und Jugendlichen. Dadurch sind in den vergangenen Jahrzehnten in beiden Systemen nicht nur die Fallzahlen, sondern auch die Kooperationsanforderungen, Erwartungshaltungen und Aufgabenstellungen gewachsen. Trotz eines gemeinsamen Auftrages, gelingt die Kooperation zwischen Jugendhilfe und Jugendpsychiatrie nicht immer reibungslos. Durch verbindliche Kooperationsleitfäden zwischen den Systemen, könnten Konflikte bei der interdisziplinären Kooperation verhindert und die Versorgungssituation von psychisch gestörten jungen Menschen verbessert werden. Dafür ist es wichtig die Stolpersteine der Kooperation zu erkennen und aus dem Weg zu räumen. Charakteristisch für den Aufgabenbereich der Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter in allen Arbeitsfeldern ist, dass die überwiegend im direkten Kontakt mit den jungen Menschen und ihren Familien stehen, mit unterschiedlichen Berufsdisziplinen zusammenarbeiten und oft an Schnittstellen der Versorgung eingesetzt werden, womit sie als Bindeglied zwischen den unterschiedlichen Versorgungssystemen fungieren. Die Versorgung von psychisch gestörten Kindern und Jugendlichen ist demnach eine wichtige Aufgabe der Sozialen Arbeit, an der Schnittstelle zwischen Jugendhilfe und Jugendpsychiatrie. Die fachliche Kompetenz der Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter sollte dazu genutzt werden, die interdisziplinäre Kooperation zwischen Jugendhilfe und Jugendpsychiatrie voranzutreiben.
Wenn Kinder und Jugendliche körperlich chronisch krank sind
Author: Martin Pinquart
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3642312772
Pages: 200
Year: 2012-12-09
View: 865
Read: 1079
Heranwachsende mit chronischen Krankheiten oder körperlichen und sensorischen Behinderungen sind nicht nur körperlich beeinträchtigt, sie haben häufig auch schulische oder soziale Probleme. Diese Auswirkungen werden in dem Buch in interdisziplinärer Perspektive aufgezeigt. Präventions- und Interventionsprogramme für die Arbeit mit chronisch körperlich kranken Kindern und Jugendlichen werden vorgestellt. Praxisnah und verständlich geschrieben, liefert der Band einen kompakten Überblick – auch für Laien oder Experten anderer Fachgebiete.